Residency Kleintierchirurgie – Ausbildungsmöglichkeit bei TAPS

01.03.2024

Wir freuen uns als einzige Privatpraxis in Österreich eine vom ECVS (European College of Veterinary Surgeons) akzeptierte Residency Ausbildung in Kleintierchirurgie anbieten zu können. Das anspruchsvolle dreijährige Ausbildungsprogramm umfasst eine intensive praktische und theoretische Ausbildung im Bereich der Kleintierchirurgie.

Neben der Chirurgie ist auch die Durchführung von Forschungsarbeiten und die Veröffentlichung in wissenschaftlichen Fachzeitschriften bzw. Präsentationen bei Fachtagungen ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung. Die Ausbildungsstätten werden europaweit nach strengen Kriterien und einem Bewerbungsprozess ausgewählt und wir sind daher sehr stolz dieses Ausbildungsprogramm in unserer Überweisungspraxis anbieten zu dürfen. Eine Residency in Kleintierchirurgie stellt den Höhepunkt der Spezialisierung in der Kleintierchirurgie dar und führt nach erfolgreichem Abschluss zum renommierten Titel „Diplomate of the European College of Veterinary Surgeons“. Dieser Titel ist eine offizielle Anerkennung der Expertise in der Kleintierchirurgie und ermöglicht den Absolventen als Spezialisten in der Tiermedizin zu praktizieren.

Hier seht ihr unsere Dr. Viktoria Brandstetter. Sie ist seit 2021 ein wichtiger Teil des TAPS Teams und durch außerordentliche Motivation aufgefallen. Viktoria wurde dieses Jahr als neuer Resident in Kleintierchirurgie ausgewählt und wird in den nächsten drei Jahren unter Supervision von Dr. Georg Haimel Dipl ECVS zur Spezialistin in Kleintierchirurgie ausgebildet. Viktoria studierte an der Vetmeduni in Wien, absolvierte im Anschluss ein Rotating Internship in der Tierklinik Hofheim und ein chirugisches Internship in der Tierarztpraxis am Stadtpark. Mit dem Thema „Feline primary nonhematopoietic malignant liver tumors: A multicenter retrospective study“ promovierte sie im Jahr 2022 an der Vetsuisse Bern. 2021 erhielt Sie den VÖK-Posterpreis für einen Fallbericht über eine Autologe Nerventransplantation zur Behandlung eines schmerzhaften Neuroms. Viktorias besondere Interessen liegen im Bereich 3D-Druck, Planung von Korrekturosteotomien und Neuromikrochirurgie.