Dr. Alexandra Rose DipACVIM ist Spezialistin für Innere Medizin und Leiterin der inneren Medizin und Onkologie in der Tierarztpraxis am Stadtpark.

Häufige internistische Erkrankungen sind Erkrankungen der Niere, der Leber, des oberen und unteren Atmungstraktes, des Gastrointestinaltraktes, des endokrinologischen Systems und der blutbildenden Organe.

In den meisten Fällen sind Routine Blut- , und Urinuntersuchungen notwendig. Unsere spezialisierte Internistin führt auch minimalinvasive Untersuchungen, wie Ultraschall, Endoskopie, Ultraschall-gesteuerte Feinnadelsapiration und Biopsien durch. Fluoroskopische Untersuchungen und die Computertomographie sind bei der Diagnostik in einigen Fällen notwendig.

Die Diagnostik hilft uns potenziell gefährliche Erkrankungen rasch zu erkennen und sofort eine gezielte Therapie einzuleiten.

Warum überweist Sie Ihr Tierarzt zu einer Spezialistin?

  • zusätzliche Expertise und/oder spezielle Diagnostik
  • Zusätzliches Equipment zur Diagnosenstellung (z. B. CT, Endoskopie, Ultraschall)
  • Diagnosefindung bei einem komplexen Fall
  • Verschlechterung des klinischen Bildes trotz medikamenteller Therapie

Was muss ich für die internistische Sprechstunde mitbringen?

In der Regel arbeiten wir sehr gut mit den überweisenden Tierärzten zusammen und es ist nicht notwendig, dass sie noch extra Unterlagen mitbringen müssen. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie Ihren Tierarzt, dass er uns die Krankenunterlagen per Mail schickt oder nehmen Sie Ihre Untersuchungsbefunde mit.

Muss ich mein Tier vor der internistischen Sprechstunde vorbereiten?

Oftmals ist es besser, wenn das Tier für die Untersuchungen nüchtern ist, das bedeutet, 6-8 Stunden vor dem Termin kein Futter mehr, trinken darf der Patient auf jeden Fall. Vor speziellen Untersuchungen, wie z.B. einer endoskopischen Magendarmspiegelung (Gastroduodenoskopie) sollte mein Tier 24 h nichts mehr essen und auch 4 Stunden vor der Endoskopie kein Wasser trinken. Wenn Sie unsicher sind, rufen Sie uns einfach an.

Welche Medikamente soll ich mitbringen?

Bringen Sie bitte alle Medikamente mit, welche Ihr Tier momentan bekommt. Manche Medikamente können auch die Untersuchungsergebnisse beeinflussen. Im Zweifelsfall sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt oder mit uns.

Wie lange werden die Untersuchungen dauern?

Dies ist abhängig von den benötigten Untersuchungen. In der Regel haben wir die Routineblutbefunde in 15 Minuten. Eine komplette Harnuntersuchung inklusive Sedimentbeurteilung dauert 15-20 Minuten. Eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes 20-30 Minuten. Spezielle diagnostische Verfahren, wie eine Endoskopie, CT, Ultraschall-gestützte Biopsie, Knochenmarkspunktion, Gelenkspunktion oder Liquorpunktion dauern in der Regel etwas länger. Ihr Tier darf aber nach einer guten Überwachung und Infusionstherapie in der Regel am selben Tag nach ein paar Stunden nach Hause gehen.